Alle guten Dinge müssen ein Ende haben

Microsoft stellt den erweiterten Support für die nachstehenden Produkte ein:

Windows-End-of-Support-2

Was bedeutet das für Ihr Unternehmen?

Führen Sie den Betrieb der oben aufgeführten Produkte nach dem Support-Ende fort, setzen Sie Ihr Unternehmen folgenden Risiken aus:

  • Kein Erhalt von wichtigen Sicherheitsupdates = Compliance-Risiko
  • Geminderter Schutz bei Cyberangriffen
  • Keine Unterstützung durch den Hersteller bei Systemproblemen
  • Keine Datenschutzkonformität
  • Höhere Betriebskosten

Expertenwissen und erhöhte Ressourcen (Zeit, Geld, Spezialwissen) wären erforderlich, um dem entgegen zu wirken. Wir empfehlen Ihnen daher, schnellstmöglich umzustellen und von neuen Releases wie dem Windows Server 2019 oder anderen modernen Lösungen wie Azure und Windows 10 zu profitieren. Selbst wenn Sie aktuell keine auslaufenden Produkte im Unternehmen einsetzen, steht eine Modernisierung Ihrer IT-Infrastruktur durchaus vor der Tür, wenn Sie wettbewerbsfähig bleiben wollen. Setzen Sie sich daher mit den unterschiedlichen Szenarien – wie On-Premise, Hybrid und Cloud – auseinander.
 

Warum modernisieren?

Um in einem sich wandelnden Markt wettbewerbsfähig zu bleiben, ist es notwendig, Ihre Datenplattformen zu modernisieren und die neue Ära der digitalen Transformation zu nutzen. Denn: Sie ermöglicht es Ihnen, Kunden zu binden, Abläufe zu optimieren, Produkte zu transformieren und Kosten langfristig zu senken.
Sie profitieren bei einer Modernisierung von aktuellen Sicherheits- und Performance-Features durch neue Betriebssystem-Generationen, unabhängig davon, ob Sie Ihre Systeme ausschließlich in der Cloud oder On-Premise betreiben möchten.
 

Windows Server 2019

Mit Windows Server 2019 veröffentlicht Microsoft sein Betriebssystem für die hybride Cloud, das On-Premises-Umgebungen mit Azure verbindet. Damit ist es eine stabile und sichere Basis für den IT-Betrieb und seit 2016 das erste Update mit vollem Desktop. Unternehmen profitieren nun von mehr Effizienz, zusätzlichen Sicherheitsebenen und der Modernisierung ihrer Anwendungen und Infrastrukturen. 

Zu den wesentlichen Neuerungen von Windows Server 2019 zählen insbesondere auch Verbesserungen beim Aufbau und Management von (virtuellen) Netzwerken sowie neue Cluster-Funktionen für mehr Flexibilität und eine einfachere Wartung. Des Weiteren wurden zahlreiche bestehende Funktionen, unter anderem in den Bereichen Admin Tools und Storage, weiter optimiert. Als ergänzende Dienste aus der Cloud sorgen nun außerdem Tools wie Defender Advanced Threat Protection (ATP) und Windows Defender Exploit Guard für mehr Sicherheit der Serverumgebung.   
 

Microsoft Azure

Bei Microsoft Azure handelt es sich um Clouddienste, die stetig erweitert werden, um Ihre Organisation bei geschäftlichen Herausforderungen zu unterstützen. Sie können Anwendungen mithilfe Ihrer bevorzugten Tools und Frameworks in einem großen globalen Netzwerk erstellen, verwalten und bereitstellen.
Durch eine flexible Auswahl können Sie Ihre Instanzen auch mit Azure weiterhin On-Premise betreiben und haben gewohnte Einsicht in alle Daten, jedoch von überall und jederzeit in Ihrem Rechenzentrum. Verfügen Sie über keine kurzfristige Möglichkeit zur Migration Ihrer Server auf eine höhere Version, können Sie das vom nahenden Support-Ende betroffene Produkt in Azure überführen. Dort erhalten Sie auch nach dem Stichtag für weitere drei Jahre erweiterte Sicherheitsupdates kostenlos. Ihre Systeme bleiben somit geschützt, und Sie gewinnen Zeit, Ihre Modernisierung zu planen. Selbstverständlich können Sie bereits erworbene Lizenzen nach Azure überführen und den Azure Hybrid Benefit nutzen, um Aufwände weiter zu senken. Nähere Infos hierzu erhalten Sie auch auf: https://www.acp.de/azure
 

Windows 10

Am 29. Juli 2015 hat Microsoft das neue Betriebssystem Windows 10 vorgestellt. Seit dem Release sind viele Unternehmen auf die neue Version umgestiegen. Laut aktueller Statistik vom Oktober 2018 arbeiten allerdings 36,31 % aller Windows-Nutzer noch immer mit dem älteren Windows 7. Diese Nutzer müssen nun handeln, denn es wird nach dem 14. Januar 2020 keine Sicherheitsupdates mehr für Windows 7 geben. Zudem erhält man auch keinen technischen Support für diese beiden Versionen.

Business Kunden haben die Möglichkeit, diese Frist um weitere drei Jahre gegen Zahlung einer Gebühr zu verlängern. Diese soll bis zum endgültigen Ende im Jahr 2023 jedes Jahr angehoben werden. Früher oder später lässt sich jedoch ein Umstieg auf Windows 10 nicht vermeiden.

Windows 10 ist Microsofts fortschrittlichstes Betriebssystem. Der Fokus lag bei der Entwicklung klar auf Mobilität, Flexibilität und Cloud-Computing, wodurch sich Windows 10 sowohl klarer für den Einsatz im Business- als auch im Consumer Bereich qualifiziert hat und sich in modernen Unternehmen kontinuierlich stärker etabliert. Mit Microsoft Windows 10 stellen Sie Ihren Mitarbeitern eine intelligente Lösung für einen modernen Arbeitsplatzzur Verfügung. Mit schnellen und leistungsstarken Funktionen und neuen Interaktionsmöglichkeiten kann Ihnen Windows 10 dabei helfen, effizienter und effektiver zu arbeiten. Erleben Sie die neuesten Windows 10-Funktionen und die kontinuierliche Sicherheit: https://www.acp.de/windows10


Windows 10 mit Modern Devices

Wenn Ihre Geräte im Unternehmen mehr als drei Jahre alt sind, unterstützen sie möglicherweise nicht alle innovativen Funktionen von Windows 10. Wir empfehlen daher den Wechsel auf ein neues Gerät mit Windows 10. Die heutigen PCs sind schneller, leistungsfähiger und der durchschnittliche Anschaffungspreis ist deutlich geringer als vor einigen Jahren. Hier gilt es die eigenen Anforderungskriterien an neue Geräte zu definieren und diese bei der Auswahl zu berücksichtigen.


Windows 10 im Paket – Microsoft 365 (M365)

Mit Windows 10 kann Ihr Unternehmen eine Menge erreichen und die Produktivität steigern. Microsoft stellt Ihrem Unternehmen mit M365 eine Komplettlösung für den modernen Arbeitsplatz zur Verfügung. Dieses Paket besteht aus drei wesentlichen Teilen: eine nutzerbasierte Lizenz für Windows 10, Office 365, sowie Security- und Management-Funktionalitäten.

Microsoft 365 lässt sich neben den gängigsten Einkaufkanälen auch über das Cloud Solution Provider (CSP) - Lizenzprogramm bereitstellen. ACP bietet Ihnen zusätzlich eine Plattform, die Ihnen einen zentralen Überblick über Ihre Microsoft-Lizenzen und ACP-Services bietet. Sie haben hierüber die Möglichkeit, Ihre Lizenzen und Services jederzeit und einfach anzupassen.


Als Microsoft Gold Partner verfügt ACP über hochqualifiziertes Experten Knowhow. Gerne erläutern wir Ihnen in einem gemeinsamen Workshop die Vorteile, die Sie mit der Supportterminierung haben und unterstützen Sie bei der Planung/Umsetzung zu einem modernen Arbeitsplatz. Wünschen Sie ein erstes Expertengespräch, dann stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Fordern Sie hier Ihr Expertengespräch an: https://www.acp.de/microsoft/expertengespräch

Die nächsten Schritte

Wollen Sie mehr über Microsoft Produkte & Services erfahren und wie Sie es in Ihrem Unternehmen einsetzen können? Wir beraten Sie gerne!