Menü
Konrad Kleiner-Badausstellung Meraki 2 hell

Konrad Kleiner GmbH & Co. KG

Cisco Meraki Referenz

Der Kunde

Im Jahre 1853 wurde die Firma Konrad Kleiner, laut Magistratsprotokoll der Gemeinde Krumbach, als Hammerschmiede gegründet. Zuerst noch als Ein-Mann-Betrieb gestartet, wurde bereits drei Jahre später die erste Filiale in Mindelheim im Unterallgäu zumVerkauf der in der Hammerschmiede gefertigten Produkte eröffnet. Heute ist die Firma Kleiner ein mittelständiges Fachgroßhandelsunternehmen mit etwa 60.000 Artikeln imWarensortiment – vom Baustahl bis zur Dachpfanne. In den Jahrzehnten nach der Gründung hat sich die Firma Kleiner als ein leistungsstarkes Bindeglied im Produktionsverbindungshandel der heimischenWirtschaft und als ein kompetenter und zuverlässiger Partner für Handwerk und Industrie bewährt. Momentan beschäftigt das Unternehmen ca. 500 Mitarbeiter an vier Standorten. Neben dem Stammsitz in Mindelheim gibt es drei weitere Niederlassungen in Kempten, Kaufbeuren und Ulm.

Die Herausforderung

Die bisherige IT-Infrastruktur der Konrad Kleiner GmbH & Co. KG basierte auf mehreren unterschiedlichen Security-Systemen. Für HTTPS-Traffic, den klassischen Firewall-Schutz und die E-Mail-Server-Überwachung wurden schon länger im Einsatz befindliche IT-Systeme und -Strukturen verwendet. Durch diese unterschiedlichen Security-Systeme herrschte ein höheres Sicherheitsrisiko, das im laufenden Betrieb zu einem längeren Ausfall der IT führen konnte. Zudem wurden noch ältere WLAN- und LAN-Komponenten von Juniper und Brocade verwendet. Das Problem hierbei ist, dass die Systeme „End of Support“ (EoS) und „End of Life“ (EoL) laufen. Das heißt, die momentanen IT-Systeme und die lokale IT-Infrastruktur werden langfristig nicht mehr von den Herstellern unterstützt – der IT-Support und -Service wird eingestellt und Ersatzteile sind nicht mehr verfügbar.

Die Lösung

Nach einer ganzheitlichen Beratung durch ACP wurden beim Unternehmen die lokalen Anwendungen und IT-Strukturen analysiert, bewertet und in die Cloud ausgelagert. Hierdurch besteht nun die Möglichkeit, auf alle Applikationen und IT-Strukturen über die Cloud zugreifen zu können.

Jede digitale Infrastruktur benötigt vor allem verlässliches WiFi, sichere Vernetzung der Firmenstandorte und intelligente Verwaltungsmöglichkeiten. „Um eine höhere Absicherung der Applikationen zu gewährleisten, wählte ACP IT Solutions hierzu Cisco Meraki als Hersteller aus. Alle Cisco-Applikationen und -Switche sind kompatibel und erweiterbar und verfügen über ein Cloud-Management, welches sehr gut in die allgemeine Cloud-Strategie passt “, erläutert Manuel Skupin, Solution Manager bei ACP IT Solutions, die Lösung.

Durch den Einsatz von Cisco Meraki WirelessAccess-Points der MR-Serie wird ein zentralisiertes Cloud-Management gesichert. Sie ermöglichen die nahtlose Verwaltung von verteilten Netzwerken mit mehreren Standorten. Zudem setzte ACP mehrere Cisco PortSwitche für die Kopplung aller Filialen, Server und PCs ein, um eine in sich geschlossene, sichere IT-Infrastruktur aufzubauen.

Auch wurde eine Cisco Web Security Appliance (WSA) eingesetzt, um das Unternehmen vor Bedrohungen und Hackerangriffen zu schützen. Hierbei werden riskante Websites automatisch blockiert und unbekannte Websites sicherheitsüberprüft, bevor der Anwender sie öffnen kann.

Der Nutzen

Mit Managed Network und Security von ACP werden alle IT-Anforderungen der Konrad Kleiner GmbH & Co. KG erfüllt. Denn durch die monatliche Nutzung von Managed Services bleiben die Kosten für den Betrieb überschaubar und sind jederzeit einsehbar. Alle Konfigurationen, das Monitoring und Reporting sind von überall bedienbar, was zu einer schnelleren Anpassung bei Anforderungsänderungen führt. Alle Fachanwendungen zur Steuerung der Maschinen in der eigenen Stahlweiterverarbeitung des Unternehmens können über die Cloud bedient werden.

„Da das Unternehmen bis 2023 weitgehend alle IT-Infrastrukturen und -Systeme aus der Cloud beziehen möchte, um flexibel gegenüber Marktveränderungen zu sein, suchten wir einen verlässlichen und zuverlässigen Partner “, merkt Detlev Mages, Bereichsleiter EDV der Konrad Kleiner GmbH, an. „Durch Managed Services von ACP wird der IT-Service und der Support vereinfacht und zudem können mit den gewählten Cloud-Lösungen unsere CAPEX verringert werden.“

Durch eine Cisco Meraki-Architektur wird für Konrad Kleiner eine ganzheitliche Sicherheitsstruktur aufgebaut, die standortübergreifend aus der Cloud heraus steuerbar ist und den Transport von hohen Datendurchsätzen ermöglicht. Dadurch ist ein reibungsloser Betrieb aller Maschinen und Applikationen wie Telefone, Drucker, Kassen und mobilen Arbeitsplätzen gewährleistet.

„Wir werden weiterhin auf das Know-how von ACP zurückgreifen und weitere Services und Cloud-Lösungen angehen “, schließt Detlev Mages zufrieden dieses Projekt ab.

Konrad Kleiner-Badausstellung Meraki 2 hell

„Durch Managed Services von ACP wird der IT-Service und der Support vereinfacht und zudem können mit den gewählten Cloud-Lösungen unsere CAPEX verringert werden. “

Detlev Mages
Bereichsleiter EDV 
Konrad Kleiner GmbH & Co. KG

Referenz als PDF 

PDF download