Kontakt

Sicherer und effizienter Einsatz von iPhone und iPad in Unternehmen

Markus Güntner
Jun 6, 2018 1:05:00 PM

iPhones und iPads haben sich längst als Gold-Standard für mobile Geräte in Unternehmensnetzwerken etabliert. In den USA und England sind Macs in Firmen weit verbreitet: Google ist etwa ein Apple-Großkunde und IBM nutzt ebenfalls bereits über 130.000 Macs. Hierzulande sind bestehende Firmennetze noch häufig auf Windows-Rechner ausgerichtet. Doch mehr und mehr Mitarbeiter wünschen sich eine Integration von mobilen Apple Geräten im Unternehmen.

Das entspricht exakt dem weltweiten Trend in Richtung Mobilität, dem auch die Unternehmen verstärkt Folge leisten. Laut einer Studie von Harris Poll ist 2016 ein Großteil der IT-Investitionen in die Unternehmensmobilität geflossen. Aus der Studie geht zudem hervor, dass mehr als 90 Prozent der IT-Entscheidungsträger die Unternehmensmobilität als entscheidenden Faktor für die Kundenbindung, Wettbewerbsfähigkeit und betriebliche Produktivität sehen.

Mehr Produktivität durch Mobilität

Mobiles Arbeiten ist aus der heutigen Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken. Die Produktivität kann dadurch optimiert werden und gibt den Mitarbeitern die Flexibilität, neue Arbeitsformen auszuprobieren – sei es im Büro oder unterwegs. Studien haben ergeben, dass junge Jobsuchende zwischen 18 und 34 Jahren zu einem überwältigenden Anteil (rund 80%) Produkte von Apple gegenüber anderen Herstellern und Plattformen bevorzugen. Darauf müssen die Unternehmen reagieren und sie wollen nun ihre Mitarbeiter vermehrt mit den qualitativ hochwertigen Geräten von Apple ausstatten.

Mit Mac-Computern lassen sich beispielsweise Zeit und Kosten einsparen, da die Produkte schnell und einfach integriert und verwaltet werden können und kaum Systemadministration im Netzwerk benötigen. Durch kostenlose System-Updates und einer umfangreichen Hardware-Ausstattung müssen Apple-Rechner außerdem seltener ersetzt werden, die Produkte sind außerdem sehr intuitiv und benutzerfreundlich.

Ohne sicheren, schnellen sowie betriebssystem- und geräteunabhängigen Datenzugriff von unterwegs ist produktives und vor allem sicheres Arbeiten jedoch nicht möglich. Die Unternehmens-IT muss also mit sauberen IT-Lösungen die technischen Voraussetzungen für mobiles und gemeinschaftliches Arbeiten ermöglichen. Die Kompatibilität mit Windows ist heute jedoch längst kein Thema mehr.

Eigener App Store für höhere Sicherheit

Ein großer Pluspunkt der Applewelt ist der hauseigene App Store. Apple betreibt eine einzelne, kuratierte App Store-Umgebung für alle Plattformen, also sowohl für macOS, als auch für das mobile Betriebssystem iOS. Der Ansatz mit einem einzigen Store bringt den Vorteil, dass Apple rasch eingreifen kann, wenn durch eine App ein Sicherheitsrisiko entsteht. Das macht den iOS App Store zur vertrauenswürdigsten und sichersten Bezugsquellen für Apps auf dem Markt. Zusätzlich überprüft Apple jede App, die für den Store eingereicht wird sowie jedes Update. Apple überprüft außerdem alle Entwickler, die den unternehmenseigenen Entwicklerprogrammen beitreten und bestätigt ihre Identität.

Einfache Integration von bestehenden Tools

Viele dieser Apps bieten Unterstützung für Microsoft Exchange, Office Anwendungen und die Google Suite. Dazu kommen eine Reihe von Kreativitäts- und Produktivitäts-Apps, damit Mitarbeiter ansprechende Unternehmensinhalte ohne den Erwerb zusätzlicher Software erstellen können. Zudem sind gängige Programme wie Microsoft Office 365 (inklusive Excel, Word und PowerPoint), Adobe, AutoCAD, Slack, Spark und Skype sowohl auf dem Mac, als auch auf iOS- Geräten verfügbar und bieten die Funktionalität, die von diesen Tools erwartet werden.

Um die Geräte sauber und sicher in das bestehende Unternehmensnetzwerk implementieren zu können, bietet Apple ein Framework zur Verwaltung von iOS Geräten an. Dieses wird benötigt, um die iOS und mac OS Geräte effizient mittels MDM (Mobile Device Managment) verwalten und ihr gesamtes Potenzial ausschöpfen zu können. Dazu gehören die problemlose Bereitstellung neuer Geräte (Deployment), die Bestandsaufnahme (Inventar), die Konfiguration von Profilen sowie die Verwendung von Nutzungsrichtlinien und Skripten (Konfigurationsprofile und MDM-Befehle), die Verwaltung von Apps (App Management) und die Gewährleistung der Sicherheit und des Datenschutzes aller Geräte (Sicherheit).

Dank der Geräteregistrierung kann die IT-Abteilung Apple-Geräte mit vollautomatischer Implementierung einrichten. Mit den beiden Bereitstellungsprogrammen Device Enrollment Programm (DEP) und Volume Purchase Programm (VPP) bietet Apple Unternehmen zudem zwei Werkzeuge, die den Rollout der Endgeräte und die Installation von Applikationen, sowohl für den Anwender als auch für den Administrator, einfach gestalten.

Die Vorteile sind zusammengefasst:

  • mit Mobile Device Management (MDM) können Geräte einfach konfiguriert und verwaltet und zudem Apps drahtlos verteilt und verwaltet werden
  • das Programm zur Geräteregistrierung (DEP) registriert Apple-Geräte automatisch bei der vorhandenen MDM-Lösung, um die Implementierung zu vereinfachen und optimieren
  • mit dem Programm für Volumenlizenzen (VPP) können Apps in großen Stückzahlen gekauft, verwaltet und an Benutzer verteilt werden

Hohe Datensicherheit und effizienter Support

iOS und macOS basieren auf einem UNIX-Kern und sind somit äußerst stabil und zuverlässig. Um Unternehmensdaten zu schützen, werden sie ständig auf Systemebene verschlüsselt übertragen und abgelegt. Zusätzlich schützen regelmäßige Software-Updates die Betriebssysteme vor auftretenden Sicherheitsrisiken. Mit modernen Technologien wie Face ID und Touch ID können Gesichter oder Fingerabdrücke genutzt werden, um Geräte zu entsperren und Apps zu authentifizieren.

Für Unternehmen, die mehr Support benötigen, decken die AppleCare-Programme alle Bereiche ab – vom Hardwaresupport bis zum Telefon- und E-Mail- Support auf IT-Abteilungsebene. Unternehmen erhalten zudem auf Wunsch auch Zugang zum AppleCare Technician Training, einem von Apple entwickelten und zugelassenen Onlinetraining für Servicezertifizierung.

Die Vorteile von Apple-Geräten im Unternehmen sind zusammengefasst:

  • Produktivität
  • Leistung
  • Sicherheit und Datenschutz
  • Kollaboration
  • kostenlose Updates
  • Hohe Nutzerakzeptanz
  • problemlose Integration in bestehende Firmen-IT
  • Werterhaltung
  • Nachhaltigkeit
  • umfassende Supportprogramme

Fazit: Zuverlässige und sichere Businessgeräte durch Apple

iPhones und iPads haben sich längst als Gold-Standard für mobile Geräte in Unternehmensnetzwerken etabliert. Zusätzlich entdecken immer mehr Unternehmen den Mac als großen Anreiz für die Mitarbeiter.  Apple Geräte sind problemlos in die Unternehmens-IT integrierbar und bieten zudem umfangreiche Funktionalität und einfache Bedienung.  Somit profitieren Unternehmen vom Einsatz von Apple Geräten, denn die Mitarbeiter können somit produktiver arbeiten, die IT Abteilungen werden entlastet und die Geräte sind über die Laufzeit kosteneffizienter als vergleichbare Windows bzw. Android Geräte.

 

Checkliste iOS Geraete

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Stories auf Apple

Updates for innovators: Abonnieren Sie unseren Blog.