Kontakt

Die 6 wichtigsten Neuerungen in Visual Studio 2022 und .NET 6

Patrick Schadler
Jan 19, 2022 12:18:13 PM

Microsoft hat Ende 2021 die lang ersehnten Releases für Visual Studio 2022 und .NET 6 freigegeben. Der wichtigste Punkt zuerst - die Performance ist in beiden Produkten deutlich und spürbar besser als in ihren Vorgängerversionen. Aber lest selbst!

Die 6 wichtigsten Neuerungen im Überblick

 

1. Deutliche Performancesteigerungen

Wir beginnen mit dem wichtigsten Punkt. Performance kann nur durch bessere Performance ersetzt werden. Mit dieser Einstellung setzen wir unsere eigenen Softwareentwicklungsprojekte um und legen deshalb auch bei unseren Integrated Development Environments (kurz IDE) besonderen Wert darauf.

Visual Studio 2022 hebt die 32 Bit Limitierung auf und unterstützt ab sofort alle zur Verfügung stehenden 64 Bit des Betriebssystems. Dadurch verkürzen sich sämtliche Ladezeiten dramatisch und der gesamte Arbeitsspeicher kann ausgenutzt werden. Bisher wurde aus Rücksicht auf Legacy Projekte an der 32 Bit-only Unterstützung festgehalten, aber praktisch alle Neuentwicklungen laufen heutzutage auf einer 64 Bit Basis. Allein dadurch lassen sich große Projektmappen, von weit über hundert Einzelprojekten, nahezu ohne Wartezeit nutzen und bearbeiten.

Bei unseren Großprojekten, die aus sehr vielen einzelnen Softwareteilen bestehen, haben sich die Ladezeiten um ein Vielfaches reduziert.

2. Steigerung der Produktivität

Microsoft arbeitet intensiv daran, die Produktivität in allen Bereichen durch intelligente Unterstützer zu verbessern. IntelliSense setzt ab Visual Studio 2022 vermehrt auf Machine Learning und intelligente Vorschläge zur Code Komplettierung. Unter den Namen IntelliCode wird, ähnlich wie GitHub Copilot, ebenfalls ein Microsoft Produkt, versucht die Produktivität von Entwickler*innen zu steigern. Dazu werden vor allem bestehende Open Source Projekte analysiert und in einem Machine Learning Modell zusammengefasst. Daraus ergeben sich durchaus sinnvolle automatische Vervollständigungen von Code Teilen. Besonders bei trivialen Fragmenten glänzt IntelliCode in Visual Studio 2022 und komplettiert wie gewünscht den Code. Ebenso können eigene Teammodelle erzeugt werden, um Code Vorschläge zu erhalten, die nicht unmittelbar in Open Source Projekten zu finden sind.Steigerung der Produktivität

3. Zusammenarbeit in Echtzeit

Gerade in Zeiten von Home-Office und verteilten Arbeiten werden Online-Kollaborationsmöglichkeiten mehr denn je benötigt. Visual Studio 2022 integriert dafür sogenannte Live Share-Sitzungen, die die Zusammenarbeit in Echtzeit ermöglicht. Ähnlich wie bei bekannten Online-Textbearbeitungsprogrammen werden verschiedene Benutzer*innen farbig dargestellt und die einzelnen Änderungen ebenso markiert. Diese Funktion eignet sich ideal für dezentrales Pair Programming.

basedriver-screenshot

Darüber hinaus gibt es auch eine Live Share Chat Komponente, in der sich Kolleg*innen direkt in Visual Studio 2022 austauschen können, ohne auf eine Drittanbietersoftware ausweichen zu müssen. Der Live Share Chat wird automatisch gestartet, wenn eine Live Share Sitzung aufgebaut wird.

screenshot-coding

 

4. Stärkere Microsoft Azure Integration

In Visual Studio 2022 sind noch mehr Vorlagen für die direkte Bereitstellung auf Microsoft Azure vorhanden. Darüber hinaus können auch direkte Abhängigkeiten zur Anwendung, wie beispielsweise eine Azure SQL-Datenbank oder andere Azure Storage Lösungen aus Visual Studio 2022 bereitgestellt werden. Wir empfehlen grundsätzlich, produktive Anwendungen nur über eine Continuous Deployment Pipeline in Azure DevOps oder über GitHub Actions bereitzustellen. Dieser Ansatz ist global gültig und nicht abhängig von einer lokalen Entwicklungsumgebung. Ebenso können diverse standardisierte und automatisierte Tests über eine Continuous Deployment Pipeline ausgeführt werden.

5. Code Änderungen sind sofort sichtbar

Die meisten Entwickler*innen kennen Hot Reload aus der Frontend Entwicklung. Durch diese Funktionalität ist es nicht mehr notwendig bei Code Änderungen den betroffenen Teil neu zu kompilieren und zu starten. Durch Hot Reload in .NET 6 merkt sich die Anwendung den aktuellen Stand (State), veröffentlicht die Änderungen und diese sind sofort sichtbar. Beispielsweise können Eingabewerte wie ein Text erhalten werden und der geänderte Code direkt darauf zugreifen, ohne dass man die Anwendung wie bisher beenden und neu starten muss.

hotreload

Das Hot Reload Feature kann entweder über den obenstehenden Button manuell ausgelöst, oder über Hot Reload on Save bei jedem Speichern automatisch angestoßen werden. Wir erwarten uns dadurch eine deutliche Verringerung der Wartezeiten, da ein rebuild der Anwendung nur mehr selten notwendig sein sollte. Um Hot Reload vollständig verwenden zu können ist Visual Studio 2022 und .NET 6 notwendig.

6. Web APIs schnell und einfach zur Verfügung stellen

Minimal APIs bieten einen schnellen und einfachen Weg Web APIs zur Verfügung zu stellen. Bisher mussten dafür im .NET Umfeld eigene Controller geschrieben werden, die für kleine Anwendungen umständlich und groß wirkten.

Diese Handhabung wurde mit Minimal APIs in .NET 6 deutlich vereinfacht. Ähnlich wie im JavaScript Umfeld mit ExpressJS können einzelne Endpunkte mit einer Zeile Code konfiguriert und definiert werden. Um einen GET Endpunkt zu erstellen, der als Antwort Hello World!  liefert reicht das nachfolgende Code Snippet vollkommen aus. Genau genommen ist das die komplette Anwendung, die im Program.cs vorhanden ist.

var builder = WebApplication.CreateBuilder(args);
var app = builder.Build();

app.MapGet("/", () => "Hello World!");

app.Run();

 

Fazit

Wir empfehlen allen Entwickler*innen den Umstieg auf Visual Studio 2022. Die Steigerung der Performance, die deutlich verkürzten Ladezeiten und die Unterstützung der 64 Bit Architektur haben deutlich spürbare Auswirkungen auf die tägliche Arbeit. Ebenso unterstützen die Live Share Erweiterungen dezentrale Teams beim Arbeiten an gemeinsamen Herausforderungen in Echtzeit.

.NET 6 können wir nach unseren ersten Erfahrungen ohne Bedenken empfehlen. Die neuen Funktionen gepaart mit dem Long Term Support (LTS) sind ein unschlagbares Duo. Die Möglichkeit des Hot Reload und mit wenigen Zeilen Code eine funktionierende Web API zu schreiben sind ebenso einfach wie genial.

Bei bestehenden Altanwendungen ist dennoch zu prüfen, ob eine Migration problemlos möglich ist. Da wurden in der Vergangenheit bei früheren Versionssprüngen Probleme gemeldet. Ebenso wird dazu geraten von bestehenden .NET Core, wie auch .NET 5 Projekten, auf .NET 6 upzugraden. .NET 6 wird in den nächsten Jahren mit wichtigen Updates versorgt.

Nachfolgend findet ihr einen kurzen Überblick über die wichtigsten Visual Studio 2022 Features als Videoform.

Weiterfolgend können wir folgende Ressourcen empfehlen:


patrick-schadler-profilbild-rund

Patrick Schadler
Head of Software Development
Collaboration & Apps - Developer

ACP Digital Business Applications GmbH
T: +43 189193-18000
M: office-bao@acp.at

(Bild-)Quellen

Updates for innovators: Abonnieren Sie unseren Blog.